Craniosacraltherapie

Das craniosacrale System besteht knöchern aus Schädel (Cranium), Wirbelsäule und Kreuzbein (Sacrum), sowie aus einem bindegewebigen Membransack (Dura mater), in dem Gehirn und Rückenmark in einer Nährflüssigkeit, dem Liquor cerebrospinalis schwimmen.

Der durch Liquorproduktion und –resorption entstehende Craniosacrale Rhythmus ist über das Bindegewebssystem im gesamten Körper spürbar und zeigt Spannungen im Körper auf. Ursachen erhöhter Spannungen sind meist Traumata, z. B. ein Sturz, eine  Entzündung, eine Operation, ein psychischer Stressmoment. Folgen können eine gestörte Funktion des Bewegungsapparates, der inneren Organe, der Sinne, der Psyche oder Schmerzen sein.

Die Behandlung erfolgt durch sanfte, dadurch sehr tiefgehende Gewebsmobilisation. Während dieses „Entwirrens“ verbessert sich Ihre Selbstwahrnehmung. Lösungswege werden –wenn Sie es wollen- mit Hilfe des Therapeuten gangbar. Entspannung wird möglich!